B u d d h a

Der historische Buddha lebte vor 2500 Jahren in Nordindien. 45 Jahre lang, bis zu seinem Tod im Alter von 84, lehrte er einen Weg, der aus begrenzenden und bedingten Geisteszuständen - Dumpfheit, Gier, Zorn usw. - befreit, und auf die volle Entfaltung des geistigen Potentials zielt.

Buddha verstand sich nicht als Begründer einer Philosophie oder als Religionsstifter: Ich lehre, weil alle Wesen Glück wünschen und Leid vermeiden wollen.

Er erfuhr seinen Geist jenseits aller Begrenzungen und Identifikationen - was Erleuchtung bedeutet - und lehrte Methoden, mit denen jeder Mensch seinen Geist kennenlernen und befreien kann.